ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

§ 1 Geltungsbereich, Kundeninformationen, Definitionen


Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche entgeltlichen und unentgeltlichen Vertragsverhältnisse zwischen der Jump World One GmbH, FN 486175p, St. Gandolf 4/3, 9071 Köttmannsdorf, und ihren KundInnen. Entgegenstehende oder von diesen Geschäftsbedingun-gen abweichende Geschäftsbedingungen werden nicht anerkannt und ausdrücklich ausgeschlossen. Die Vertragssprache ist Deutsch.
Im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten nachstehende Definitionen:

a) Jump World One = Jump World One GmbH, FN 486175p, St. Gandolf 4/3, 9071 Köttmannsdorf,
b) KundInnen = sämtliche VertragspartnerInnen, NutzerInnen der Anlagen, Aufsichtspersonen, Begleitpersonen etc.
c) Anlagen = sämtliche Geräte und Räumlichkeiten des Trampolinparks insbesondere Trampoline, Trampolinhalle, Pumptrack, Playground, Garderobe, Toiletten, etc.
d) Trampoline = sämtliche Sprunganlagen und Geräte mit stark federnden an Rahmen befestigten Teilen zum Ausführen von Sprüngen
e) Trampolinhalle = abgeschlossene Halle, in welcher sich die Trampolinhalle befinden
f) Playground = Indoor Kinderspielplatz im Gebäude
g) Pumptrack = Radfahrstrecke/Hindernisparcours im Freien
h) RFID-Armband = (radio-frequency identification) Armband zum automatischen und berührungslosen Identifizieren und Lokalisieren mit Radiowellen
i) Aufsichtsperson = volljährige Person, die entweder die Obsorge/gesetzliche Vertretung über einen Minderjährigen, Unmündigen oder vertretungsbedürftige Person hat oder vom Obsorgeberechtigten/Vertretungsberechtigten die Vollmacht zur Aufsicht der betroffenen Person erhalten hat

§ 2 Vertragsschluss, Abrechnung, Guthaben


(1) Unverbindliches Angebot

Die Erklärung des/der Kunden/Kundin, eine „Eintrittskarte“ erwerben zu wollen, stellt ein verbindliches Vertragsanbot dar. Erst durch die Annahme durch die Jump World One kommt ein Vertrag zustande. Jump World One behält sich das Recht vor, den Verkauf von „Eintrittskarten“ auch ohne Angabe von Gründen zu verweigern, insbesondere auch dann, wenn KundInnen in der Vergangenheit Anweisungen der Jump World One und deren MitarbeiterInnen nicht eingehalten, sich oder andere gefährdet oder einen Schaden verursacht haben.

(2) Vertragsabschluss, Zahlungspflicht

Mit Annahme des unverbindlichen Angebots des/der Kunden/Kundin kommt ein Vertragsabschluss zu Stande. Der Kaufpreis wird sofort mit Vertragsannahme fällig. Der/Die Kunde/Kundin darf die Anlage erst nach vollständiger Bezahlung betreten.

(3) Registrierung, Haftungserklärung

Nach Vertragsabschluss muss sich der/die Kunde/Kundin einmalig registrieren, die Haftungserklärung unterfertigen und erhält der/die Kunde/Kundin ein wiederaufladbares RFID-Armband, mit dem er/sie während der Öffnungszeiten und nach Verfügbarkeit Zutritt zu den Anlagen der Jump World One im Ausmaß des abgeschlossenen Vertrages erhält. Für das RFID-Armband ist eine Kaution zu hinterlegen, die nach funktionsfähiger Rückgabe des RFID-Armbandes an den/die Kunden/Kundin ausbezahlt wird. Für den Fall der Beschädigung des RFID-Armbandes verfällt die Kaution. Alternativ ist der/die Kunde/Kundin berechtigt, das RFID-Armband käuflich zu erwerben.
Nach Registrierung des/der Kunden/Kundin kann das RFID-Armband durch MitarbeiterInnen der Jump World One oder, falls vorhanden, an eigens dafür aufgestellten Stationen in den Anlagen der Jump World One mit Geldguthaben aufladen. Mit aufrechter Registrierung und aufgeladenem RFID-Armband ist der/die Kunde/Kundin berechtigt, die Anlagen der Jump World One unter Berücksichtigung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Hallenregeln zu benutzen. Der/Die Kunde/Kundin hat die Möglichkeit Guthaben online über die Website der Jump World One zu erwerben und diese an der Rezeption auf das RFID-Armband aufzuladen.
Der Registrierungsvorgang und Unterfertigung der Haftungserklärung ist jährlich (ein Mal pro Kalenderjahr) zu wiederholen. Nach Ablauf der Registrierungsdauer ist der/die Kunde/Kundin nicht mehr berechtigt, ohne neuerliche Registrierung und Unterfertigung der Haftungserklärung die Anlagen der Jump World One zu betreten oder zu benutzen.
Das RFID-Armband ist nicht übertragbar und nur gemeinsam mit einem amtlichen Lichtbildausweis gültig. Ein Verstoß gegen diese Bestimmung berechtigt die Jump World One zur sofortigen Vertragsauflösung und Erteilung eines Hausverbotes.
Der Zutritt zur Anlage und deren Nutzung ist untersagt, wenn der/die Kunde/Kundin die Haftungserklärung nicht unterschreibt oder diese widerruft.

(4) Abrechnung, Nutzungszeitverrechnung

Die Abrechnung der Nutzung der Trampolinhalle der Jump World One erfolgt in Zeiteinheiten für die erste Einheit (ab Eintritt) für 60 Minuten und danach im dreißig-Minuten-Takt. Nach Ablauf der Mindestzeit vom 60 Minuten wird jede weitere begonnene halbe Stunde (30 Minuten) verrechnet. Bei Betreten der Trampolinhalle der Jump World One mit dem RFID-Armband beginnt die Zeit zu laufen. Im Falle von Überziehungen wird die überzogene Zeit für jede angefangene halbe Stunde voll nachverrechnet und behält sich Jump World One das Recht vor, die Rückgabe des RFID-Bandes und das Verlassen der Anlage von der Bezahlung der Nachverrechnung abhängig zu machen. Befindet sich am RFID-Armband des/der Kunden/Kundin ein Geldguthaben wird automatisch jede begonnene halbe Stunde vom Geldguthaben zu den zuletzt ausgehängten Preisen für die Nutzung abgezogen. Jump World One ist diesbezüglich berechtigt, jederzeit ohne Angabe von Gründen das RFID-Armband des/der Kunden/Kundin zu überprüfen.
Die Abrechnung der Nutzung des Pumptracks und des Playgrounds erfolgt durch Erwerb von
Tagestickets, welche nur am selben Tag des Einlösens des Tickets (Schluss der Öffnungszeit am selben Tag, spätestens 24 Uhr) gültig sind.
Die Nutzung des Kleinkindkrabbelbereichs im Playground (für Kinder von 0-2 Jahre) ist bis auf Widerruf kostenlos und ohne Erwerb einer Eintrittskarte, jedoch unter Einhaltung dieser AGBs, zulässig.

(5) Ablöse von nicht verbrauchten Guthaben, Gutscheine

Auf dem RFID-Armband aufgeladene und nicht verbrauchte Geld-Guthaben werden nicht in Barzahlung abgelöst. Sie können gegen Gutscheine von Leistungen der Jump World One abgelöst werden. Gutscheine werden erst ab einem Betrag von € 20,-- ausgestellt. Nicht verbrauchte Geld-Guthaben verfallen bei Nichtverbrauch ersatzlos 3 Jahre ab Aufladen des Guthabens.
Gutscheine sind 3 Jahre ab Ausstellungsdatum gegen Leistungen der Jump World One einzulösen und verfallen danach ersatzlos.
§ 3 Preise
Die angegebenen Preise sind Endpreise und enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Es gelten die jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses letztgültigen im Kassabereich ausgehängten bzw. veröffentlichen Preise.

§ 4 Voraussetzungen für die Nutzung der Anlage


(1) Allgemeine Voraussetzungen, Hausverbot

Die Nutzung der Anlagen ist nur entsprechend der ausgehängten Hallenregeln, sonstigen ausgehängten Anweisungen und nach Unterfertigung der Haftungserklärung erlaubt.
Den Anweisungen der Mitarbeiter der Jump World One ist jederzeit zu folgen. Sollte Anweisungen wiederholt und dauerhaft nicht Folge geleistet werden, ist die Jump World One berechtigt, dem/der Kunden/Kundin die weitere Nutzung der Anlagen zu untersagen und ein Hausverbot zu erteilen. Ein allfälliges auf dem RFID-Armband befindliches Guthaben verfällt in diesem Fall ersatzlos.
Vor Nutzung der Anlage hat der/die Kunde/Kundin die jeweils geltenden AGB und die ausgehängten Hallenregeln vollständig und gewissenhaft durchzulesen und zu beachten. Weiters hat der/die Kunde/Kundin vor Nutzung der Trampolinhalle das Erklärungsvideo anzusehen und die darin enthaltenen Hinweise zu befolgen. Jacken, Mäntel, Taschen, Rucksäcke, Beutel u.ä. dürfen nicht in die Trampolinhalle oder auf den Pumptrack oder Playground mitgenommen werden und sind in den dafür vorgesehenen Spinden zu verwahren. Kopfhörer, Mobiltelefone und Musikplayer, Kameras, Actionkameras, Kappen und ähnliche Kopfbedeckung, Schmuck und sonstige Dinge, die sich beim Springen lösen können dürfen nicht auf die Sprungflächen mitgenommen werden (Verletzungsgefahr).
Der/Die Kunde/Kundin ist verpflichtet, von ihm/ihr verursachte Schäden an der Anlage oder von ihm/ihr bemerkte Schäden an der Anlage unverzüglich zu melden.

(2) Aufwärmen

Der/Die Kunde/Kundin hat sich vor jeder Nutzung der Anlage, insbesondere der Trampoline und des Pumptracks selbständig aufzuwärmen.

(3) Nutzung der Sprunganlage (Trampoline)

Jede/r Kunde/Kundin darf nur eine abgegrenzte Sprungfläche verwenden. Kreuzspringen oder gemeinsames Springen auf einer Sprungfläche ist untersagt. Liegen und Pausieren auf Sprungflächen ist untersagt. Der Kunde hat die Sprungfläche nach Beendigung der Nutzung unverzüglich zu verlassen. Das Ablegen von Gegenständen oder Kleidungsstücken auf oder neben der Sprungfläche ist untersagt.

(4) Nutzung des Pumptracks

Die Nutzung des Pumptracks ist nur mit nicht motorisierten Ein- oder Zweirädern zulässig. Mit welchen Geräten der Pumptrack genutzt werden darf ist durch Aushang festgelegt. Jede/r Kunde/Kundin ist für die Verkehrssicherheit und den Zustand der von ihm/ihr mitgebrachten Sportgeräte selbst verantwortlich.
Das Betreten der Fahrstrecke ist nicht für Fußgänger oder Zuschauer gestattet.
Die ausgehängten Regeln zur Nutzung des Pumptracks sind zu beachten.

(5) Nutzung des Playgrounds

Die Nutzung des Playgrounds ist nur Kindern bis zur Vollendung des 10. Lebensjahres erlaubt. Der Playground teilt sich in einen Kinderspielbereich, der nur für die Nutzung von 3-9 Jährige vorgesehen ist und einen Kleinkindkrabbelbereich für 0-2 Jährige. Kindern ab Vollendung des 10. Lebensjahres ist die Nutzung des Playgrounds nicht gestattet.

(6) Aufsicht, Minderjährige, Unmündige, Aufsichtsperson, Haftung

Jump World One und deren MitarbeiterInnen sind nicht in der Lage und daher nicht verpflichtet, minderjährige, unmündige oder körperlich oder geistig behinderte Personen zu beaufsichtigen. Diese Personen sind von den auch sonst Aufsichtspflichtigen geeignet zu beaufsichtigen und zu begleiten.
Die Aufsichtsperson bestätigt mit Vertragsabschluss für jede beaufsichtigte Person, deren Obsorge/gesetzliche Vertretung er/sie nicht überhat, dass er/sie von der obsorgeberechtigten/vertretungsberechtigten Person eine Vollmacht zur Nutzung der Anlage eingeholt hat. Die Aufsichtsperson hat die Aufsichtspflicht gegenüber der von ihm/ihr zu beaufsichtigenden Person zu erfüllen und haftet für sämtliche aus der Nichterfüllung entstehende Personen- und Sachschäden sowohl gegenüber dem Beaufsichtigten, der obsorgeberechtigten Person als auch gegenüber Dritten und der Jump World One. Die Aufsichtsperson hat die Jump World One gegenüber Ansprüchen Dritter schad- klag- und exekutionslos zu halten.
Die Aufsichtsperson hat dafür Sorge zu tragen, dass die aufsichtspflichtige Person nur jene Anlagen
nutzt, die seinen/ihren physischen sowie sportlichen und psychischen Fähigkeiten Entsprechen und er/sie weder sich noch andere gefährdet oder verletzt und die Bedingungen dieser AGB einhält.
Eltern haften für ihre Kinder und sind für die Erfüllung der Aufsichtsverpflichtung verantwortlich.
Insbesondere bei der Nutzung des Playgrounds ist die Aufsichtsperson verpflichtet darauf zu achten, dass von ihm/ihr beaufsichtigte Kinder nur die jeweils ihrem Alter entsprechenden Bereiche nutzen.

(7) Physische und psychische Voraussetzungen

Der/Die Kunde/Kundin bestätigt mit Vertragsabschluss, über die physischen und psychischen Voraussetzungen für die Nutzung der Anlage zu verfügen. Im Zweifel hat der/die Kunde/Kundin vor der Nutzung der Anlagen einen Arzt aufzusuchen. Jump World One übernimmt keine Haftung für Schäden, die aus der Nutzung der Anlage durch eine/n Kunden/Kundin, der/die nicht über die physischen oder psychischen Voraussetzungen verfügt, entstehen.
Jump World One ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, bei begründeten Zweifeln am Vorliegen der physischen oder psychischen Voraussetzungen eine Überprüfung der Fertigkeiten des/der Kunden/Kundin vorzunehmen und diese/n von der Nutzung der gesamten oder bestimmten Bereichen der Anlage auszuschließen. Der/Die Kunde/Kundin hat dadurch kein Recht auf Preisminderung. Begründete Zweifel liegen jedenfalls dann vor, wenn nach Einschätzung der MitarbeiterInnen der Jump World One durch den/die Kunden/Kundin bei der Nutzung der Anlagen oder Teilen davon Gefahr für sich oder Dritte ausgeht.
Schwangere Personen sind von der eigenen Nutzung der Trampoline und des Pumptracks ausgeschlossen.
Die Nutzung der Anlagen unter Einfluss von Alkohol, Suchtmitteln oder sonstigen bewusstseinsverändernden Substanzen (z.B. Medikamente) ist strengstens untersagt.

(8) Kleidung, rutschfeste Socken, Sicherheitsausrüstung

Die Anlagen sind ausschließlich mit geeigneter Kleidung zu benutzen. Geeignete Kleidung liegt vor, wenn sie den/die Kunden/Kundin bei der Nutzung der Anlage nicht einschränkt. Das Tragen von Kleidung mit scharfkantigen Applikationen wie beispielsweise Schnallen, Reißverschlüsse, Nieten, etc., weite Kleidung, Kleidung mit Schlaufen, Bändern etc. ist untersagt.
Die Trampolinhalle und die Sprungflächen dürfen ausschließlich mit geeigneten rutschfesten Socken genutzt werden. Mitarbeiter der Jump World One sind berechtigt die Eignung der Socken zu überprüfen.
Bei der Nutzung des Pumptracks ist eine dem jeweiligen Sport angemessene und allenfalls gesetzlich vorgeschriebene Schutzausrüstung auf eigene Verantwortung des/der Kunden/Kundin zu tragen. Jump World One behält sich vor Regeln für das Tragen von Schutzausrüstungen, die über gesetzliche Verpflichtungen hinausgehen, aufzustellen und werden diese durch Aushang kundgemacht. Der/Die Kunde/Kundin hat sich bei der Nutzung der Anlage an diese Regeln zu halten, andernfalls eine Nutzung der Anlage, ohne Ersatzanspruch des Eintrittsgeldes, untersagt werden darf.

(9) Waffen

Die Mitnahme von Waffen und sonstigen Gegenständen, die als Waffen benutzt werden können, in die Anlagen der Jump World One ist verboten.


§ 5 Nutzungsbeschränkungen der Anlage


(1) Essen und Trinken

Die Mitnahme und Konsumation von Essen und Getränken in der Trampolinhalle ist verboten. Insbesondere ist das Kauen von Kaugummis oder Lutschen von Zuckerln oä. auf den Sprungflächen und während der Nutzung des Pumptracks strengstens untersagt (Aspirationsgefahr).
Die Konsumation von selbst mitgebrachten Speisen und Getränken ist in der Anlage, mit Ausnahme der Galerie und eigens dafür vorgesehenen Flächen, untersagt.
In der Anlage erworbene Getränke und Speisen dürfen in der Anlage, mit Ausnahme der Trampolinhalle und des Playgroundes, konsumiert werden.
Im Gastronomiebereich ist nur die Konsumation von dort erworbenen Speisen und Getränken zulässig.

(2) Wartezeiten beim Einlass

Bei Nutzung der Anlage kann es ausgehend von der Besucheranzahl jederzeit zu Wartezeiten kommen bzw. ist Jump World One berechtigt, den Zutritt zu einzelnen Teilen der Anlage aus Sicherheitsgründen einzuschränken. Auch daraus entsteht für den/die Kunden/Kundin kein Anspruch auf Preisminderung, Rücktritt vom Vertrag oder sonstige Ersatzleistungen.
Im Falle einer gänzlichen oder teilweisen Schließung der Anlagen aufgrund von Ereignissen, die außerhalb des Einflussbereiches von Jump World One liegen, wie beispielsweise Naturkatastrophen, akute Gefährdungslagen, Pandemien, behördliche Schließungen und sonstige Fälle höherer Gewalt, behält sich Jump World One die sofortige Schließung der Anlage vor. Der/Die Kunde/Kundin hat diesfalls keinen Anspruch auf Entschädigung.

(3) Rauch- und Alkoholverbot

Im gesamten Innenbereich der Anlage der Jump World One herrscht Rauchverbot. Die Trampolinhalle, der Pumptrack und der Playground dürfen nicht unter dem Einfluss von Alkohol, Suchtmitteln, bewusstseinsverändernden Substanzen sowie die Verkehrstüchtigkeit beeinträchtigenden Medikamenten betreten und benützt werden.

(4) Wartung, Einschränkung der Nutzung einzelner Bereiche

Einzelne Teile der Anlage können wegen regulärer Kontroll- oder Wartungsarbeiten, Reparaturarbeiten oder behördlichen Verfügungen wiederholt und ohne Ankündigung geschlossen sein. Der/Die Kunde/Kundin hat in diesem Fall kein Recht auf Preisminderung, Rücktritt vom Vertrag oder sonstige
Ersatzleistungen.

§ 6 Haftung


Die Nutzung der Anlagen der Jump World One erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Gefahr. Jump World One übernimmt keine Haftung für Mängel oder Schäden, die aus der zweck- oder vertragswidrigen Verwendung der Anlage hervorgerufen werden. Weiters schließt Jump World One die Haftung für Schäden aus höherer Gewalt aus.
Jump World One haftet im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen für Personenschäden. Für Sachschäden wird jegliche Haftung mit Ausnahme von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Für mittelbare Schäden, entgangenen Gewinn, Zinsverluste, Folge- und Vermögensschäden sowie Schäden aus Ansprüchen Dritter wird die Haftung ausgeschlossen.
Jump World One übernimmt keine Haftung für den Verlust oder Diebstahl mitgebrachter Gegenstände des/der Kunden/Kundin, auch nicht im Falle des Aufbrechens des Spindes.


§ 7 Videoaufzeichnungen, Fotos und Filme


(1) Videoüberwachung zu Sicherheitszwecken

Aus Sicherheitsgründen werden die Anlagen der Jump World One, mit Ausnahme der Garderoben, Duschen und Sanitäranlagen, videoüberwacht. Diese Videoaufnahmen werden erforderlichenfalls zur Rekonstruktion eines Unfallherganges oder sonstigen relevanten Sachverhalten verwertet und können über polizeiliche, staatsanwaltliche oder gerichtliche Anforderung als Beweismittel für allfällige Verfahren herangezogen werden. Dem Kunden steht diesbezüglich kein Herausgaberecht zu. Die Videoaufzeichnungen werden nach 72 Stunden vernichtet, sofern sie nicht zu obgenannten Zwecken benötigt werden.

(2) Verwendung von Filmen und Fotos zu Werbezwecken

Jump World One behält sich vor, es sei denn der/die Kunde/Kundin hat dazu keine Zustimmung erteilt, im Bereich der gesamten Anlage Foto- und Filmaufnahmen von ihm entgeltfrei zu Werbezwecken in Drucksorten, Plakaten, Fernsehen, Filmen, Internet, Social Media etc. anzufertigen und zu verwenden. Ein Widerruf einer dazu erteilten Zustimmung ist unter office@jumpworld.one jederzeit möglich.


§ 8 Erfüllungsort, Rechtswahl, Gerichtsstand


Erfüllungsort für sämtliche Leistungen aus mit der Jump World One geschlossenen Verträgen ist der Firmensitz der Jump World One.
Als Gerichtsstand wird das sachlich zuständige Gericht in 9020 Klagenfurt am Wörthersee vereinbart.
Auf das Vertragsverhältnis kommt ausschließlich österreichisches Recht unter Ausschluss der Verweisungsnormen des internationalen Privatrechts und des UN-Kaufrechts zur Anwendung.


§ 9 Salvatorische Klausel

Für den Fall, dass einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder undurchführbar sind oder werden, bleibt davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen der AGB unberührt. An Stelle der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmungen sollen die Bestimmungen treten, die der unwirksamen Bestimmung dem Sinn und Zweck nach am nächsten kommt.


§ 10 Datenschutz

Die Bestimmungen zum Datenschutz sind auf www.jumpworld.one/datenschutz gesondert geregelt und einsehbar.

Stand: September 2021
JUMPWORLD.ONE
Image

Adresse

Südring 211
9020 Klagenfurt
Image